Furchterfülltes Schlägel und Eisen....

Die Schlägel und Eisen Siedlung befindet sich in Gladbeck und ist seit vielen Jahren auf sich selbst überlassen. Man munkelte schon sehr lange hinter vorgehaltenen Händen, dass es dort spukt. Die Einheimischen konnten diese Angst nicht mehr aushalten und verließen in einer Nacht und Nebelaktion ihre geliebte Siedlung, hinterließen den Kreaturen, vor denen man sich fürchtete, all ihr Hab und Gut. Sogar ihre geliebte Schlagersammlung musste dran glauben. Also flüchteten sie, in der Hoffnung, endlich wieder nachts ohne Furcht schlafen zu können.

Den Gerüchten wollten wir mal nach gehen und wagten uns in die fürchterliche Welt der Kreaturen. Wir waren sehr mutig. Unglaublich mutig. 

Einige der fürchterlichen Figuren konnten wir entdecken.  Aber schaut selbst. Wenn ihr euch traut.

Gladbeck, verlassene Siedlung, Ruhrgebiet,
Gladbeck, verlassene Siedlung, Ruhrgebiet,  Gladbeck, verlassene Siedlung, Ruhrgebiet,
Gladbeck, verlassene Siedlung, Ruhrgebiet,
Gladbeck, verlassene Siedlung, Ruhrgebiet,
Gladbeck, verlassene Siedlung, Ruhrgebiet, Gladbeck, verlassene Siedlung, Ruhrgebiet,
Gladbeck, verlassene Siedlung, Ruhrgebiet,
Gladbeck, verlassene Siedlung, Ruhrgebiet, Gladbeck, verlassene Siedlung, Ruhrgebiet,
Gladbeck, verlassene Siedlung, Ruhrgebiet,

Kommentare

  1. Ich ärgere mich jedes Mal wieder, dass ich noch nicht dort war. Vor allem, da es ja meine Heimatstadt ist :D!

    AntwortenLöschen
  2. Interessante Bilder. Denkt man da eigentlich darüber nach, daß dort wo ihr gestanden habt mal Menschen saßen, ferngesehen oder geschlafen haben? So ganz normal eben ...

    LG
    Michael

    AntwortenLöschen
  3. Coole Fotos! Ich habe zuvor nie von dieser Siedlung gehört, muss ich mir unbedingt mal ansehen, sieht interessant aus!

    AntwortenLöschen
  4. Wow die Fotos sind richtig cool. Tolle Idee, es sieht richtig gruselig aus, wie die Kreaturen aus den Fenstern starren.
    Hab ein schönes Wochenende, liebste Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Serie ... weiter so!
    Frohe Ostern!

    AntwortenLöschen
  6. Bor Serpil,
    mich gruselt es immer noch total!

    AntwortenLöschen